Norwegen

Reisetipps & Reiseberichte

für eine Reiseplanung nach Norwegen

Norwegen Reisetipps

 

Norwegen liegt in Skandinavien und ist bekannt ist für seine Berge, Gletscher und tief eingeschnittenen Küstenfjorde. Nur an wenigen Orten der Welt finden sich so spektakuläre Landschaftspanoramen wie in Norwegens Fjordland. Die Orte sind über Serpentinenstraßen oder Fährverbindungen zu erreichen.

Alle Fjorde beginnen am Meer, in unzähligen Verästelungen schneiden sie sich von dort ins Land hinein. Tausende Schären, bewohnte und unbewohnte kleine Inseln, ragen zwischen Oslo und Stavanger zum Teil nur wenige Meter aus dem Wasser.

Norwegen ist auch ein begehrtes Angel-, Wander- und Skiziel. Zu den bekanntesten Wintersportorten zählt Lillehammer.

Am schönsten lässt sich die Fjordlandschaft mit einem Boot erkunden, mit welchem man auch in die engsten Fjorde hineinfahren kann. In meinem Reisebericht erfahrt Ihr mehr über eine Segelreise mit einem Großsegler in Südnorwegen. 

Allgemeine Infos Norwegen

 

Anreise nach Norwegen

Von Deutschland gibt es verschiedene Möglichkeiten, nach Norwegen zu reisen. Es gibt zum Beispiel Bahnverbindungen von Hamburg über Kopenhagen, Malmö, Göteborg bis Oslo. Außerdem fahren Flixbusse die gleichen Orte an.

Flugverbindungen gibt es von vielen Flughäfen nach Oslo und über Amsterdam oder Kopenhagen nach Bergen. Auf Skyscanner.com * findet man eine gute Übersicht über alle möglichen Flugverbindungen, gestaffelt nach Preisen und Dauer.

Die bequemste wenn auch nicht die billigste Möglichkeit ist die Fähre von Color Line von Kiel nach Oslo. Hier kann man die Nacht bequem in einer Kabine verbringen.

Zwischen Bergen und Oslo fährt die Bergenbahn, eine Panoramabahn, die über die Hochebenen des Hardangervidda führt und spektakuläre Aussichten bietet, eine Vorabreservierung ist erforderlich.

Klima und Reisezeit

In Norwegen herrscht nordisches Klima, es regnet viel und die Sommer sind i. d. Regel nicht so heiß. Das Klima hängt allerdings auch davon ab, wie weit man in den Norden Richtung Nordkap kommt. Im Sommer geht die Sonne kaum unter und im Winter wird es kaum hell.

Währung

In Norwegen zahlt man mit Norwegischen Kronen, Euro werden nicht angenommen. Man kann allerdings mit Kreditkarte zahlen. Der Kurs ist: 1 Norw. Krone = 0,10 €, 1 € = 9,94 Norw. Kronen.

Unterkünfte in Norwegen

In Norwegen findet man alle Kategorien von Unterkünften, vom einfachen Hostel bis zum exklusiven Hotel. Über Booking.com * kann man sich eine Übersicht über die gewünschten und freien Unterkünfte zur gewünschten Zeit verschaffen, übersichtlich auf einer Landkarte mit Preisen aufgelistet.

Essen und Trinken

Da Norwegen als teures Reiseland gilt, sind auch Lebensmittel und Getränke dort sehr teuer. Das spiegelt sich auch in Restaurants und Pubs wieder, für ein Bier zahlt man schon mal umgerechnet 10 €. Heimische Getreide- und Gemüsesorten, Lamm und Geräuchertes, wilde Beeren und natürlich Fisch gehören zu den Grundnahrungsmitteln in Norwegen. Außerdem lieben Norweger Waffeln zu jeder Jahres- und Tageszeit.

Empfehlenswerte Orte und Fjorde in Norwegen zwischen Oslo & Bergen

 

Oslo

Die norwegische Hauptstadt Oslo liegt an der Südküste des Landes am Eingang zum Oslofjord. Die Stadt ist bekannt für ihre Grünanlagen und Museen. Viele dieser Kultureinrichtungen – etwa das am Ufer gelegene Norwegische Maritime Museum oder das Vikingskipshuset mit Wikingerschiffen aus dem 9. Jh. – befinden sich auf der Halbinsel Bygdøy.

Die neun Kilometer lange Hafenpromenade (Havnepromenaden) am Fjordufer in Oslo verbindet die Stadt von Ost nach West. Hier kann man die moderne Architektur der verschiedenen Stadtviertel mittels orangefarbener Informationstürme erkunden und auf den Restaurantterassen am Wasser entspannen. Das Hafenviertel Aker Brygge, eine Shopping- und Restaurantmeile mit besonderem Flair, bietet einige der besten Speiselokale Oslos. Von Aker Brygge aus führt Sie der Weg weiter in das in den Fjord hineinragende Stadtviertel Tjuvholmen. Die Kanäle dieses modernen Stadtviertels werden sowohl von einheimischen Bootsbesitzern als auch von Freizeitpaddlern genutzt.

Das neue Opernhaus ist ein moderner auffälliger Glaskomplex, liegt direkt am Wasser und bietet vom Dach eine wunderbare Aussicht auf die Stadt und den Fjord. Der königliche Schloss hat nur von Ende Juni bis Mitte August geöffnet. Die tägliche Wachablösung findet um 13.30 Uhr statt. Die Festung Akershus wurde im 13. Jahrhundert erbaut und im Laufe der Jahre erweitert und restauriert.

Mehr als 200 Skulpturen aus Bronze, Granit und Schmiedeeisen findet man das ganz Jahr über im grossen Vigeland Skulpturenpark. Von der Skisprungschanze Holmenkollbakken bietet sich ein schöner Panoramablick über den Fjord. Vor Ort gibt es außerdem ein Skimuseum.

 

Frederikstad

Fredrikstad befindet sich im äußersten Südosten Norwegens und unweit der Grenze zu Schweden, die nur 32 km entfernt liegt. Sie grenzt im Norden an Råde, im Osten an Sarpsborg und im Süden an Hvaler, den der Küste vorgelagerten Schären. Fredrikstad liegt an der Mündung der Glomma, des längsten und breitesten Flusses Norwegens, in den Oslofjord. Nach niederländischem Muster wurde 1663–1666 am Ostufer der Glomma eine sternförmige Festungsanlage errichtet, in deren Mauern sich die heutige, ebenfalls gut erhaltene Altstadt (Gamlebyen) befindet.

Sirevag

Südlich von Stavanger befindet sich der kleine Ort Sirevag. n dem kleinen Sirevag gibt es nur einen Shop, aber wunderschöne Strände in der Landschaft Jaeren. Die zusammen ca. 70 km langen und bis zu 650 m breiten Strände von Jaeren stehen seit 1977 unter Naturschutz und gehören zu den beliebtesten und und längsten Sandstrände Norwegens.

Lysefjord

Der schluchtartige Lysefjord mit dem berühmten Felsmassiv Preiskestolen ist der wohl schönste Fjord in Süd-Norwegen. Er schneidet ca. 40 km tief in eine spektakuläre Gebirgswelt ein, deren blank gescheuerte Felswände über weite Strecken steil zum Wasser hin abfallen. Kurz hinter dem Fähranleger von Oanes liegt das Lysefjordsenter, wo man Infos über die gesamte Region bekommt. 

Für eine Wanderung auf den Preikestolen ab Parkplatz Preikestolhytty (Gebühr) benötigt man hin und zurück ca. 4 Stunden plus Rast- und Fotozeit, gute Kondition und gutes Schuhwerk, da der Aufstieg steil und steinig ist; Proviant und Wasser nicht vergessen. Trotz des Touristenandrangs (ca. 150.000 Wanderer pro Jahr) ist die Aussicht von dem fast quadratischen Felsplateau (25 x 25 m) spektakulär, die 600 m hohe Felskanzel stürzt 600 m senkrecht herab.

Hoch über dem Lysefjord sieht man auch den Kjeragbolten – 1000 m über dem Abgrund in den Bergspalt eingeklemmpter Felsblock, die Wanderung dorthin ist allerdings sehr beschwerlich und der Ausblick von dort schwindelerregend.

Von Stavanger bzw. von Lauvvik gelangt man im Sommer mit der Fähre an das Ende des Lysefjords nach Lysebotn. Alternativ kann man auch mit dem Auto von Stavanger aus in ca. 2,5 Stunden auf der R45 und dann über den Lysevegen nach Lysebotn gelangen.

 

Hardangerfjord

Der weiter nördlich gelegene Hardangerfjord ist ein etwa 170 Kilometer langer und bis zu 893 Meter tiefer Fjord an der südwestlichen Atlantikküste Norwegens im Fylke Hordaland. Er ist somit einer der längsten und tiefsten Fjorde an der norwegischen Küste, der sich bis an den Fuß der Hardangervidda, des größten Hochgebirgsplateaus Europas verzweigt. Er fasziniert durch die Kontraste zwischen blühenden Fjordufern und den verschneiten Höhen des Folgefonnas, Norwegens drittgrößtem Gletscher. Einige größere Inseln wie Stord, Bømlo und Tysnesøy sind dem Fjord vorgelagert. Der Hardangerfjord unweit von Bergen gilt als einer der schönsten Fjorde Norwegens. Zwei Nationalparks, zwei Nationale Touristenstraßen und eine malerische Fjordlandschaft mit spektakulären Wasserfällen und Gletschern erwarten den Besucher in der Region Hardanger.Die reizvolle Landschaft bietet vielfältige Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Gletscherwandern, Bergsteigen oder Kajakfahren. Es gibt zahlreiche Wanderrouten in allen Schwierigkeitsgraden. Das beliebteste Wanderziel dürfte der Felsvorsprung Trolltunga (10-12 Stunden) sein. Zu den schönsten Wanderrouten gehört die Route von der Ortschaft Kinsarvik zur Hochebene Hardangervidda, die durch das Tal Husseldalen mit seinen vier Wasserfällen führt.

Odda und der Sörfjord

Die Hauptstadt des Hardanger liegt idyllisch am inneren Ende des Sörfjords, eines sich tief in die 1.200 – 1.300 m hohe Bergwelt einschneidenden Seitenarms des Hardangerfjords, eingerahmt vom Folgefonna und den Berghängen des Hardangervidda. Weniger idyllisch sind allerdings die Schmelzhütten in der Stadt sowie in den benachbarten Ortschaften.  Von Odda kam man entlang eines gebirgigen Flusslaufes bis zum einem See laufen. Von dort führt eine schmale Straße durch das maerlische Buerdalen zu einem Parkplatz (6 km), von dem aus der Aufstieg zum Gletscher Buerbreen beginnt. Der ausgeschilderte Weg führt über mehrere schmale Brücken sowie einige glatte, abfallende Felskuppen, die mit Seilen abgesichert sind.

In der Nähe von Odda befindet sich auch der anspruchsvolle Wanderweg zur spektakulären Aussichtsplattform Trolltunga, die hoch über dem Ringedalsvatnet und den umliegenden Tälern thront. Die anspruchsvolle Wanderung dauert ca. 8-12 Stunden bei einer ziemlich steilen Strecke von 22 km. Weitere Infos gibt es in der Touristinfo in Odda.

Nördlich von Odda am Ostufer des Sörfjords liegt in Tyssedal das architektonisch herausragende Wasserkraftwerk, welches heute als Museum zur Geschichte der Industrialisierung und Umwelt dient.

 

Akrafjord

Abseits der bekannten Fjorde in Norwegen ist auch der Åkrafjord in der Region Haugesund ein lohnenswertes Ziel. Der schmale Fjord, der von steilen schroffen Felswänden umgeben ist, bietet einzigartige Ausblicke auf den Wasserfall „Langfossen“, einem der längsten Wasserfälle Europas mit 612 Metern, sowie auf den Gletscher Folgefonna.

Bergen

Bergen ist eine Stadt an der Südwestküste Norwegens. Die umgebende Landschaft ist von Bergen und Fjorden bestimmt, darunter dem Sognefjord, dem tiefsten und längsten Fjord des Landes. Im Viertel Bryggen stehen bunte Holzhäuser an der alten Landungsbrücke, die einst ein Stützpunkt der mächtigen Hanse war. Mit der Standseilbahn Fløibanen oder zu Fuß gelangt man auf das Bergplateau des Fløyen, das einen herrlichen Panoramablick und Wanderwege bietet. Im Edvard-Grieg-Haus lebte einst der berühmte Komponist.

Reisebericht Segeltörn Norwegen

Weitere Infos und Fotos findet Ihr in meinem Reisebericht über einen Segeltörn mit dem Großsegler „Großherzogin Elisabeth“ im Rahmen des Tall Ship Race in Südnorwegen von Frederikstad nach Bergen. Außerdem findet ihr unter Reiseberichte auch einen Bericht über „Das Leben an Bord eines Windjammers“ sowie über „Tall Ship Races“.

Meine Highlights in Norwegen

1. Lysefjord

 

 

2. Frederikstad

3. Strand in Sirevag

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Ich freue mich, wenn ich Euch mit meiner Homepage inspirieren und beraten kann.

Teilt mir  Eure Fragen, Erfahrungen, Tipps oder Reiseberichte mit.

Gerne nehme ich hier auch Eure Gastbeiträge auf. 

Nachhaltig Reisen & Hilfsprojekte

Hier findet Ihr Infos über nachhaltiges Reisen und spezielle Hilfsprojekte, die ich mit dieser Webseite durch Werbeeinnahmen und Spenden unterstützen möchte, damit Reisen auch positive Auswirkungen auf die dort lebenden Menschen sowie auf Natur und Umwelt hat.

Reiseplanung mit TOURIMAR

Mit meiner Reisewebseite möchte ich Euch bei Eurer Reiseplanung unterstützen. Ihr findet hier  Reiseberichte aus der ganzen Welt, Reisetipps und Empfehlungen zu Reiseländern, Unterkünften, Buchungsmöglichkeiten, Infos über nachhaltiges Reisen & Hilfsprojekte.

Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum!