Urlaub in Deutschland

Nachhaltig Reisen im Norden Deutschlands

Reisetipps für den nachhaltigen Urlaub in Deutschland

 

Urlaub in Deutschland ist wohl das nachhaltigste Reiseziel für die Deutschen. Vor allem in dieser Krisenzeit, wo Reisen ins Ausland gerade nicht so unbeschwert möglich ist, können wir mit einem Urlaub in Deutschland die deutsche Wirtschaft stärken.  Am nachhaltigsten verreisen wir mit dem Fahrrad, der Bahn oder mit einem Segelschiff.

Ich möchte Euch auf dieser Webseite Reisetipps geben für die einzelnen Reiseziele an der deutschen Küste, Radrouten. Hier findet Ihr außerdem Tourenvorschläge für den Nordseeeküsten-Radweg, Ostseeküsten-Radweg und die Region zwischen Weser und Elbe mit Empfehlungen zu Unterkünften, Restaurants & Ausflugstipps.

 

 

Für nachhaltige Unterkünfte & Regionen in Deutschland gibt es das Tourismussiegel Viabono sowie das Siegel des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs ADFC Bett & Bike, welches besonders auf die Bedürfnisse der Radfahrer eingestellt ist: Aufnahme auch für nur eine Nacht, abschließbareer Raum zur Aufbewahrung der Fahrräder, Möglichkeit zum Trocknen, vollwertiges Frühstück, regionale Infos, Bereitstellung eines Fahrrad-Reparatursets & Infos über die nächsten Reparatur-Werkstätten.

Wie wäre es also z. B. mit einem Inselhopping auf den ostfriesischen oder nordfriesischen Inseln, Radtouren auf dem Nordseeküsten-, Ostseeküsten-,  Weser-, Ems- oder Elberadweg oder einem Segeltörn auf Nordsee oder Ostsee.

Da Urlaub in Deutschland wieder möglich ist, möchte ich die komplette Küste mit dem Fahrrad befahren, fahrradfreundliche sowie nachhaltig zertifizierte Betriebe besuchen, darüber berichten und Tipps bzw. Empfehlungen geben. Die erste Tour hat mich bereits auf den Ostseeküsten-Radweg nach Rügen und Usedom geführt, meine Erfahrungen trotz Corona-Auflagen könnt Ihr in meinem Reisebericht nachlesen.

Die Destination Deutsche Küste

 

Die deutsche Küste erstreckt sich von Ostfriesland an der holländischen Grenze  bis zur Insel Usedom an der polnischen Grenze. An der niedersächsischen Nordseeküste befindet sich das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer der Nordsee mit den ostfriesischen Inseln, den Küstenorten und dem Binnenland hinterm Deich sowie die maritimen Flusslandschaften zwischen Unterweser und Unterelbe mit großen und kleinen Hafenstädten.

Schleswig Holstein befindet sich zwischen dem Wattenmeer mit den nordfriesischen Inseln und den Ostseestränden. Daran schließt sich die mecklenburgische Ostseeküste mit den mondänen Badeorten, das mecklenburgische Hinterland mit zahlreichen Seen sowie ganz im Osten die Inseln und Halbinseln Fischland-Darß-Zingst, Hiddensee, Rügen und Usedom.

Die Destination ist ein Paradies für Wassersportler und Naturliebhaber. Erlebt die traumhaften Inseln und das Wattenmeer, entspannt in den Badeorten an Nordsee, Ostsee oder am Weser- und Elbestrand und beobachtet die großen Dampfer, Traditionsschiffe und zahlreichen Segelboote.

Nehmt Euch Zeit für Aktivitäten in der Natur, für Radtouren, Besichtigungen, Land- und Stadtführungen. Macht eine Rast in den gemütlichen Restaurants am Wasser, in Restaurantschiffen, Landcafés oder Melkhus und lasst Euch mit deftiger norddeutscher Küche verwöhnen. Kehrt ein in gemütliche Gästezimmer und stilvolle Hotels oder Hotelschiffe, auf Campinglätze und in Reisemobilhäfen oder Marinas.

 

Ostfriesische Inseln

Die Ostfriesischen Inseln befinden sich auf 90 km entlang der niedersächsischen Nordseeküste. Zwischen den Inseln und dem Festland befindet sich das Wattenmeer, vor den Inseln das Küstenmeer. Die Inseln von West nach Ost sind Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. Alle Inseln haben auf der Nordseite, der Seeseite  Sandstrände und auf der Südseite oder Festlandseite Salzwiesen, die langsam zum Watt übergehen. Das Innere der Inseln wird von Dünen dominiert. Nur auf den Inseln Borkum und Norderney gibt es Autoverkehr, im Zentrum allerdings nicht.

Ostfriesland

Ostfriesland erstreckt sich vom niedersächsischen Wattenmeer bis ins Binnenland zwischen der holländischen Grenze, dem Jadebusen, Ammerland und Oldenburg. Idyllische Sielhäfen, Deichlandschaften, Fehndörfer sowie die ostfriesische Kultur laden zum Erkunden, Radfahren und Wandern ein. Ostfriesland ist bekannt für seine ostfriesische Teekultur.

Maritime Landschaft Unterweser & Unterelbe

Die maritime Landschaft zwischen Nordseeküste, Weser und Elbe ist seit jeher mit Seefahrt und Schiffbau verbunden. Noch heute zeugen die zahlreichen Traditionsschiffe, Häfen, Werften und Museen von der maritimen Tradition. Die Flusslandschaft ist geprägt durch die Gezeiten Ebbe und Flut. Deiche und Sperrwerke schützen das Hinterland vor Hochwasser.

Die flache Landschaft lädt vor allem zum Radfahren ein. Erfahrt das maritime Flair mit dem Rad oder lasst Euch den Wind während einer Schiffstour um die Nase wehen. Verbindet einen Aufenthalt in den Metropolen Hamburg und Bremen oder in den lebhaften Hafenstädten Bremerhaven und Cuxhaven  mit einer Schiffs- oder Radtour ins Alte Land sowie zu den kleinen gemütlichen Orten und Fischerhäfen an Nordsee, Weser und Elbe. 

Nordfriesische Inseln & Küste

Die Nordfriesischen Inseln befinden sich an der Schleswig-Holsteinischen Westküste. An der Halbinsel Nordstrand schließen sich im Norden Pellworm, Amrum, Föhr und Sylt an. Hier tummeln sich in der Hochsaison doppelt so viele Nordseeurlauber wie Einheimische. Neben diesen vier größeren Inseln gehören zahlreiche Halligen zu den Nordfriesischen Inseln; Halligen sind kleine Inseln ohne Hochwasserschutz. An der Küste findet man sowohl idyllische Küstenorte wie Husum sowie breite Sandstrände wie in St. Peter-Ording.

Ostseeküste Schleswig-Holstein

Die Ostseeküste und die daran anschließende Holsteinische Schweiz hat mehr zu bieten, als man denkt, von Flensburg an der dänischen Grenzen bis zur Lübecker Bucht. Die Ostseeküste bietet flache Sandstrände, skurrile Steilküsten und idyllische Seenlandschaften mit mehr als 200 Seen. Hierher kommen Sonnenanbeter, Schiffegucker und Naturfreunde. Die Schlei, Meeresbucht zwischen Kiel und Flensburg, ist mit 43 km Schleswig-Holsteins längste Ostseeförde. An der Ostsee gibt sich das Meer im Vergleich zur Nordsee gezähmt, Gezeiten spielen kaum eine Rolle. Die Gäste erleben und genießen kulturelle Vielfalt und die reiche Tradition der großen Städte Kiel, Lübeck und Flensburg. Entdeckt die Ostseebäder, prächtige Schlösser, Parks und malerische Städtchen wie Schleswig, Eutin oder Plön und die Insel Fehmarn, die vom Festland mit der Fehmarnsundbrücke verbunden ist.

Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern

Die Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern erstreckt sich von Lübeck bis nach Wolgast. Romantische Fischerorte mit besonderer Ausstrahlung und mondäne Seebäder wie Boltenhagen, Kühlungsborn, Heiligendamm und Warnemünde, alte Bauerndörfer, deren Backsteinkirchen hölzerne Türme haben, wechseln sich ab mit mittelalterlichen Städten. Der Einfluss der Hanse, einst mächtigster Wirtschaftsbund Nordeuropas, ist im Urlaubsland vielerorts auch heute noch spürbar durch ihre Seefahrerromantik. In Mecklenburg-Vorpommern gehörten die Städte Rostock, Wismar, Stralsund, Greifswald, Wolgast und Anklam diesem mächtigen Bund an, gegen den letztendlich selbst der wohl bekannteste Pirat im Ostseeraum, Klaus Störtebeker, keine Chance hatte.

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst besteht größtenteils aus dem urwüchsigen Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“, einer einzigartigen Naturlandschaft, in der Wind und Wellen die Küste immer neu erschaffen, Hirsche am Strand spazieren und Tausende Kraniche rasten.

Der pudrig weiche Strand, die mystischen Windflüchter am Darßer Weststrand und der weite freie Blick über das Meer – das macht den Darß und seine Region so einzigartig. Lebendige Orte, die ihre Traditionen leben, authentische Bewohner, jahrhundertealtes Handwerk, maritimes Flair ist gepaart mit Weite und ganz viel Nähe zur Natur.

Inseln Rügen, Hiddensee & Usedom

Rügen ist eine deutsche Ostseeinsel. Bekannt sind die Strandbäder Binz, Sellin und Göhren sowie die weißen Kreidefelsen der Insel, darunter auch der Königsstuhl auf der Halbinsel Jasmund. Rügen ist geprägt durch Wasser, Wald und weite Felder. In der wasserreichen Boddenlandschaft findet man viele kleine Häfen, die zu Bootsfahrten und Segeltörns einladen.

Westlich von Rügen befindet sich die autofreie kleine Insel Hiddensee. Von Scharprode auf Rügen gelangt man mit Fähren zu den Orten Vitte, Kloster oder Neuenburg. Im Norden der Insel befindet sich ein Leuchtturm in traumafter Landschaft mit toller Aussicht.

Usedom ist eine in der Pommerschen Bucht der südlichen Ostsee gelegene Insel, die größtenteils zu Deutschland und zu einem kleinen Teil zu Polen gehört. Durch den Peenestrom und das Stettiner Haff ist sie vom Festland getrennt und durch die Świna von der Nachbarinsel Wolin. Usedom ist dafür berühmt, die sonnenreichste Gegend Deutschlands zu sein. Die sogenannte Sonneninsel verfügt über kilometerlange, feinsandige Strände an der Ostseeküste, eine Vielzahl an architektonisch reizvollen Seebädern mit liebevoll restaurierten Villen wie Ahlbeck und Heringsdorf, zahlreiche Binnenseen und kleine, beschauliche Dörfer im Hinterland.

Mecklenburgische Seen

Die Mecklenburgische Seenplatte bietet einen Urlaub mit vielen Erlebnissen und Überraschungen. 1117 natürliche Seen bilden mitten im Seenland Deutschlands das größte vernetzte Wassersportrevier Europas, mittendrin die Müritz. Der Müritz-Nationalpark mit UNESCO Weltnaturerbe und 7 weitere Naturparke bieten in der Mecklenburgischen Seenplatte tolle Freizeitmöglichkeiten. Guts- und Herrenhäuser prägen die einmalige historische Kulturlandschaft.

Tipps für mehrtägige Radtouren an der Deutschen Küste

 

Auf’s eigene oder gemietete Rad steigen und ab geht die Post auf den gut ausgebauten Radrouten an Nordsee, Ostsee, Weser, Elbe und den Nebenflüssen. Radfahren ist für viele aktive Urlauber die schönste Art, den Charme der maritimen Regionen kennen zu lernen. Denn diese maritime Landschaft bietet zahlreiche Routen und Touren für Jung und Alt, für Genussradler oder sportliche Radfahrer, für Individualisten, Gruppen und die ganze Familie.

Ihr erhaltet hier Tourenvorschläge und Tipps für nachhaltige & fahrradfreundliche Unterkünfte, Restaurants, Museen & Schiffsverbindungen. Start- und Endpunkte sind immer in Orten mit Bahnanbindung für eine nachhaltige An- und Abreise.

 

 

Ostseeküsten-Radweg (ca. 1.055 km) – Tourenvorschläge & Tourentipps

Auf einer Gesamtlänge von etwa 1.100 Kilometern führt der Ostseeküstenradweg von Flensburg Richtung Osten bis hin zur Insel Usedom und durchquert dabei die Holsteinische Schweiz und Lauenburg, bevor er in der Mecklenburger Schweiz und ganz in der Nähe der polnischen Grenze endet. Stetige Begleiterin auf dem abwechslungsreichen Weg nach Ahlbeck ist die Ostsee mit ihren vielen wunderbaren Facetten. Doch auch Ortschaften und Küstenstädte üben ihren Reiz aus. Küstenlandschaft mit Steilküsten, Stränden, Deichen, Bodden und Inseln, größtenteils hügelig, teilweise asphaltiert, aber auch Sand- und Schotterwege oder auf Rügen sogar Wege mit Bordsteinpflaster. Die Beschilderung ist leider nicht einheitlich.

An die Kieler Förde schließt sich die Lübecker Bucht an. Flensburg, Fehmarn und Travemünde sind einige der sehenswerten Highlights, bevor die Hansestädte Wismar und Stralsund mit ihrem UNESCO-Welterbe locken oder mondäne Seebäder wie Kühlungsborn, Heiligendamm oder Warnemünde vor weißem Sandstrand auftaucht. Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist dagegen ein kleiner Kosmos für sich und zieht vor allem Naturliebhaber an. Anschließend lernen die Radler auf dem Ostseeküsten-Radweg mit Rügen die größte Insel Deutschlands kennen, bevor die facettenreiche Radtour schließlich auf Usedom in den mondänen Badeorten endet.

Der Ostseeküsten-Radweg kann in verschiedene Etappen aufgeteilt werden. Ich empfehle Euch hier Streckenabschnitte von jeweils bis zu einer Woche mit Tagesetappen von ca. 50 km, damit zwischendurch Zeit besteht für Sehenswürdigkeiten, Schifffahrten, Stadtführungen sowie die Erkundung der Inseln Fehmarn, Poel, Rügen, Hiddensee und Usedom. Man kann natürlich auch 2 Etappen an einem Tag fahren oder die einzelnen Touren verbinden. Der Ostseeküsten-Radweg kann außerdem mit anderen Radwegen wie dem Nordostsee-Kanal-Radweg und dem Mecklenburger-Seen-Radweg verbunden werden.

Ihr erhaltet hier Tipps für nachhaltige und/oder fahrradfreundliche Unterkünfte, Restaurants, Museen & Schiffsverbindungen.

Radreise 1: Flensburg – Lübeck (ca. 340 km) mit Inselhüpfen

1. Tag: Flensburg – Kappeln (ca. 50 km), Übernachtung z. B. im Hotel  zur Mühle in Kappeln *

2. Tag: Kappeln – Eckernförde (ca. 40 km),  Übernachtung z. B. im Hotel Alte Fischereischule * oder im Hotel Siegfrieds Werft in Eckernförde

3. Tag: Eckernförde – Kiel (ca. 40 km), Übernachtung z. B. im neuen Me and all Hotel * an der Kieler Förde.

4. Tag: Kiel – Hohwacht (ca. 50 km), Übernachtung z. B. im Ringhotel Hohe Wacht * in Hohwacht

4. Tag: Hohwacht – Heiligenhafen oder Insel Fehmarn (ca. 50 km), Übernachtung z. B. im Hotel Stadt Hamburg *, im Hotel Bretterbude *, im Hafenhotel Meereszeiten * in Heiligenhafen oder im Hotel-Restaurant Burg-Klause * in Burg auf Fehmarn

5. Tag: Fehmarn – Dahme/Grömitz (ca. 50 km), Übernachtung z. B. Hotel Meeresrauschen * in Dahme 

6. Tag: Dahme/Grömitz – Timmendorf/Travemünde-Priwall (ca. 50 km), Radlerpause im RestaurantHermannshöhe bei Niendorf, Übernachtung z. B. im Lifestylehotel Sand * in Timmendorf, im Hotel Slowdown * in Travemünde-Priwall oder Verlängerungsaufenthalt im Landal Park Priwall

Radreise 2: Lübeck – Rostock (ca. 120 km)

1. Tag: Lübeck – Travemünde, Übernachtung in Travemünde, z. B. im Hotel Slow Down * in Priwall

2. Tag: Travemünde – Wismar/Insel Poel, Übernachtung z. B. im Hotel Zierow * in Wismar

3. Tag: Wismar/Poel – Kühlungsborn, Übernachtung z. B. im Europa-Hotel * in Kühlungsborn

4. Tag: Kühlungsborn – Warnemünde, Übernachtung z. B. im Ringhotel Warnemünder Hof *,  im Dock-Inn Hostel * oder in der Grünblau Vitalpension * in Warnemünde.

5. Tag: Warnemünde – Rostock, Übernachtung in Rostock oder Rückfahrt

Radreise 3: Rostock  – Stralsund (ca. 200 km)

1. Tag: Rostock – Dierhagen, Übernachtung im Ostseehotel Dierhagen *

2. Tag: Dierhagen – Prerow/Zingst, Übernachtung z. B. im Biohotel Ginkgo Marel in Prerow oder im Hotel Boddenhuus * in Zingst

3. Tag: Zingst – Stralsund, Übernachtung z. B. im Hotel Altstadt Hotel zur Post *, Altstadt Hotel Peiß *, Hotel Stralsund * oder Hotel Am Jungfernstieg * Stralsund

Radreise 4: Stralsund – Insel Rügen und Hiddensee – Stralsund (ca. 280 km)

Rügen bietet landschaftlich reizvolle Wege direkt am Wasser und durch einsame Wälder und weite Felder. Es ist allerdings sehr hügelig und die Wege sind teilweise sehr huckelig durch Sand, Schotter, verwurzelten Asphalt, löchrige Steinplatten und Kopfsteinpflaster, was viel Konzentration und eine recht gute Kondition erfodert (oder ein Mountainbike). Einige Strecken können auch mit der Bahn oder einem Fahrgastschiff zurückgelegt werden.

1. Tag: Ankunft in Stralsund, Rundtour durch Stralsund mit Besuch der Altstadt, Übernachtung z. B. im Altstadt Hotel zur Post *, Altstadt Hotel Peiß *, Hotel Stralsund * oder Hotel Am Jungfernstieg *  Stralsund

2. Tag: Radtour über die Stralsund-Brücke nach Gingst oder Scharprode, Übernachtung z. B. im GreenLine Hotel Rügen Park * in Gingst

3. Tag: Fähre z. B. um 11.15 Uhr von Scharprode nach Vitte auf Hiddensee, Radtour nach Kloster und Spaziergang zum Leuchtturm auf Hiddensee, Radtour am Strand entlang zurück zur Fähre nach Rügen, Radtour zur Wittower Fähre und Übernachtung z. B. im Hotel Alt Wittower Krug * in Wiek.

4. Tag: Radtour zum Kap Arkona, Besuch des Leuchturms, der Künstler-Galerien und des kleinen Fischerhafens Vitt, Radtour nach Juliusruh zum Strand und Übernachtung in der Ferienanlage Kapitäns Häuser * oder Hotel am Wasser * in Breege oder in Juliusruh.

5. Tag: Breege/Juliusruh – Binz (ca. 50 km), Radtour zum Strandbad Glowe und nach dem Besuch der Nationalparks Jarplund mit Königsstuhl und Kreidefelsen geht es vorbei an Prora zur Übernachtung in Binz *.

6. Tag: Binz – Moritzdorf oder Putbus/Lauterbach
Bahnfahrt mit der Schmalspurbahn Rasender Roland von Binz nach Sellin, Radtour über Baabe, Göhren und Lobbe und nach Moritzdorf (wer mag kann auch bis zur Südspitze nach Thiessow fahren) nach Lauterbach bzw. Putbus, Übernachtung z. B. im Hauboot in der Im-Jaich Wasserferienwelt Lauterbach* oder in Putbus.

7. Tag: Lauterbach/Putbus – Stralsund (ca. 45 km)
Radtour zurück nach Stralsund, evtl Übernachtung in Stralsund.

Radreise 5: Stralsund – Usedom (ca. 190 km)

Zwischen Stralsund und Freest führten die Radwege eher auf flachen Strecken entlang der Landstraßen. Auf Usedom wird es dann hügelig und die Wege führen größtenteils durch waldiges Gebiet zwischen traumhaften Sandstränden und Achterwasser. Zwischen Bansin und der polnischen Grenzen gibt es eine tolle Promenade extra für Radfahrer.

1. Tag: Anreise und Besuch der Altstadt,  Übernachtung in Stralsund z. B. im Altstadt Hotel zur Post *, Altstadt Hotel Peiß *, Hotel Stralsund * oder Hotel Am Jungfernstieg *  Stralsund

2. Tag: Stralsund- Greifswald – Lubmin
Radtour nach Greifswald, Rundgang in Greifswald, Übernachtung im Hotel Zur Seebrücke in Lubmin

3. Tag: Lubmin –  Koserow, Karlshagen oder Zinnowitz
Fährfahrt von Freest nach Peenemünde auf Usedom, Übernachtung z. B.  im Akzent Hotel Kaliebe * in Trassenheide, Best Western Hotel Hansekogge * in Koserow oder im Usedom Bike Hotel * in Karlshagen

4. Tag: Zinnowitz – Heringsdorf/Ahlbeck
Radtour zur polnischen Grenze, Übernachtung in Bansin*, Heringsdorf oder Ahlbeck *

5. Tag: Verlängerungsaufenthalt auf Usedom oder Rückreise

 

Nordseeküsten-Radweg (ca. 928 km) – Tourenvorschläge & Tourentipps

Der Nordseeküsten-Radweg verläuft von der niederländischen Grenze bei Nieuweschans bis zur dänischen Grenze bei Neukirchen. Der deutsche Abschnitt ist Teil der europäischen „North Sea Cycle-Route“, die mit 6.000 Kilometern eine der längsten internationalen Routen ist.

Der Nordseeküsten-Radweg kann in verschiedene Etappen aufgeteilt werden. Ich empfehle Euch hier Streckenabschnitte von jeweils bis zu einer Woche mit Tagesetappen von ca. 50 km, damit zwischendurch Zeit besteht für Sehenswürdigkeiten, Schifffahrten, Stadtführungen, Wattwanderungen und die Erkundung der verschiedenen ostfriesischen und nordfriesischen Inseln. Der Nordseeküsten-Radweg kann außerdem mit anderen Radwegen wie Emsradweg, Dollartroute, Weserradweg, Elberadweg & Nord-Ostsee-Kanal-Route verbunden werden.

 

Radreise 1: Leer – Norddeich (ca. 150 km) mit Inselhüpfen

1. Tag: Leer – Emden (ca. 25 km), Übernachtung z. B. im Fahrradhotel Gazelle bzw. Hotel Faldernpoort * oder im Hotel Goldener Adler * in Emden.

2. Tag: Emden – Borkum, Fährüberfahrt nach Borkum, Radtour und Übernachtung z. B. in der Pension Mai-Scholle * oder im Bio Hotel Haus Wopke * auf Borkum

3. Tag: Borkum/Emden – Greetsiel (ca. 50 km), Übernachtung z. B. im Boutique Hotel Achterum * oder im Hofcafé und Ferienhof Akkens * in Greetsiel

4. Tag: Greetsiel – Norddeich – Juist (ca. 50 km), Fährüberfahrt zur besonders nachhaltigen Insel Juist, Radtour und Übernachtung z. B. im Strandhotel Kurhaus Juist *

4. Tag: Juist – Norddeich – Rückfahrt mit der Bahn oder Radtour über Norden zum Großen Meer (ca. 25 km) mit Übernachtung im Landhaus Großes Meer *

evtl. 5. Tag: Großes Meer – Emden oder Leer (ca. 16 bzw.  40 km) mit Fahrrad und Rückfahrt

 

Radreise 2: Norden – Norddeich – Wilhelmshaven (ca. 100 km) mit Inselhüpfen

1. Tag: Norddeich – Norderney, Fährüberfahrt nach Norderney, Radtour und Übernachtung z. B. im New Wave Hotel * auf Norderney

2. Tag: Norderney – Norddeich – Bensersiel (ca. 40 km), Fährüberfahrt nach Langeoog und Übernachtung z. B. im Hotel Bethanien * oder im Biohotel Strandeck auf Langeoog

3. Tag: Langeoog – Bensersiel – Neuharlingersiel oder Carolinensiel (ca. 20 km), Übernachtung in Neuharlingersiel oder Carolinensiel *

4. Tag: Neuharlingersiel – Spiekeroog oder Harlesiel – Wangeooge, Fährüberfahrt nach Spiekeroog oder Wangerooge, Radtour und Übernachtung auf Spiekeroog oder Wangerooge *

5. Tag: Spiekeroog oder Wangerooge – Harlesiel – Jever oder Wilhelmhaven (ca. 25 bzw. 50 km), Übernachtung im Friesen Hotel *, Hotel Pellmühle *, GreenLine Hotel Im Schützenhof * in Jever, im Beans Parc Hotel Jade * oder Wilhelms Haven Hotel * in Wilhelmshaven

 

Radreise 3: Wilhelmshaven – Cuxhaven – Helgoland (ca. 170 km)

1. Tag: Wilhelmshaven – Dangast (ca. 30 km), Übernachtung in Dangast *

2. Tag: Dangast – Tossens (ca. 50 km), Übernachtung z. B. im Center Park * in Tossens

3. Tag: Tossens – Bremerhaven (ca. 35 km), Übernachtung z. B. im Havenhostel Bremerhaven *, im Atlantic Hotel Sail City * oder im Im-Jaich Hotel * in Bremerhaven

4. Tag: Bremerhaven – Cuxhaven (ca. 50 km), Übernachtung z. B. im Best Western Donner’s Hotel * oder im Strandhotel Duhnen/Aparthotel Kamp * in Cuxhaven

5. Tag: Cuxhaven – Helgoland, Fährüberfahrt nach Helgoland und evtl. zurück,  Übernachtung auf Helgoland * oder Cuxhaven

6. Helgoland – Cuxhaven, Fährüberfahrt oder kombinierte Wattwagenfahrt und Schifffahrt zur Insel Neuwerk, Übernachtung in Cuxhaven

7. Tag Rückfahrt oder Verlängerung der Radtour oder Schifffahrt nach Hamburg

 

Radreise 4: Cuxhaven – Hamburg – Helgoland (ca. 130 km)

1. Tag: Cuxhaven – Freiburg (ca. 30 km), Übernachtung z. B. im Gut Schöneworth * in Freiburg an der Elbe

2. Tag: Freiburg – Stade (ca. 50 km), Übernachtung z. B. im Kiek In Hotel zur Einkehr * in Stade,  im  Hotel garni am Obsthof in Stade * oder in der Pension und Obsthof Hauschildt in Jork *

3. Tag: Stade – Altes Land – Hamburg (ca. 50 km), Übernachtung in den nachhaltigen Hotels in Hamburg, z. B. im Raphael Hotel Wälderhaus *, im Pierdrei Hotel Hafencity *,  im Scandic Hotel Emorio*, im Junges Hotel *,  im Mövenpick Hotel * oder im Ökotel Hamburg *

4. Tag: Hamburg – Wedel (ca. 30 km), Übernachtung in Wedel

5. Tag: Wedel – Cuxhaven oder Helgoland, Übernachtung auf Helgoland oder Cuxhaven

6. Evtl. Helgoland – Cuxhaven, Fährüberfahrt und Rückfahrt

 

Radreise 5: Hamburg – Husum (ca. 130 km)

1. Tag: Hamburg – Wedel (ca. 30 km), Übernachtung in Wedel

2. Tag: Wedel – Glückstadt (ca. 50 km), Übernachtung in Glückstadt

3. Tag: Glückstadt – Brunsbüttel (ca. 40 km, Übernachtung in Brunsbüttel

4. Tag: Brunsbüttel – Büsum (ca. 50 km), Übernachtung in Büsum

5. Tag: Büsum – St. Peter-Ording, Übernachtung in St. Peter Ording

6. Tag: St. Peter-Ording – Friedrichstadt – Husum, Übernachtung in Husum

7. Tag: Rückfahrt

 

Radreise 6: Husum – Sylt (ca. 130 km)

1. Tag: Husum – Nordstrand – Amrum, Übernachtung auf Amrum

2. Tag: Amrum – Föhr, Übernachtung auf Föhr

3. Tag: Rundfahrt Föhr, Übernachtung auf Föhr

4. Tag: Föhr – Sylt, Fahrt nach Westerland und Übernachtung auf Sylt

5. Tag: Rundfahrt Sylt, Übernachtung auf Sylt

6. Tag: Zugfahrt über Niebüll

Unterweser & Unterelbe – Tourenvorschläge & Tourentipps

 

Durch die Region an Unterweser & Unterelbe führen die Radfernwege Weserradweg & Elberadweg sowie die Deutsche Sielroute in der Wesermarsch, der Radrundweg Unterweser, der Hunteradweg sowie Der Radweg Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer. Die mehrtägigen Routenvorschläge enthalten Teilstrecken der Radrouten und können durch gleiche Start- und Endpunkte verbunden oder mit einer Schifffahrt kombiniert werden. Die Strecke bietet nicht nur Naturerlebnis am Meer, sondern auch Einblicke in die Flusslandschaften Weser und Elbe sowie in die Hafenstädte Wilhelmshaven, Bremen, Bremerhaven, Cuxhaven, Stade, Hamburg, Wedel und Glückstadt.

Die Touren führen alle auf ebenen und verkehrsarmen Strecken und sind auch für ungeübte Radler geeignet. Genießen Sie das besondere maritime Flair der Region durch Einkehr in nachhaltigen und fahrradfreundlichen Unterkünften, besonderen Restaurants & Museen. Start- und Endpunkte sind Orte mit Bahnanschluss, um ein umweltfreundliche An- und Abreise zu garantieren.

 

Radreise 1: Häfen an Nordsee und Unterweser (ca. 100 km)

Erlebt mit Rad und Schiff Hafenstädte und Kutterhäfen, Künstlercafés und urige Hafenkneipen sowie das Naturschauspiel Ebbe und Flut am Wattenmeer der Nordsee und an der Unterweser. Die Radtour führt auf dem Nordseeküstenradweg von der Seestadt Bremerhaven am Wattenmeer entlang durch Butjadingen nach Wilhelmshaven. Weiter geht’s zum Künstlerort Dangast und zum Vareler Hafen und durch die Wesermarsch zur Hafenstadt Brake. Von dort fahrt Ihr mit einem Fahrgastschiff zurück nach Bremerhaven.

1. Tag: Bremerhaven, ca. 10 km

Mittags Ankunft in Bremerhaven. Radrundtour Fischereihafen und Hafenwelten, Abendessen und Besuch der ältesten Hafenkneipe Bremerhavens, Übernachtung im Havenhostel Bremerhaven *, im Atlantic Hotel Sail City * oder im Im-Jaich Hotel * in Bremerhaven

2. Tag: Bremerhaven – Wilhelmshaven, ca. 30 km

Fährfahrt nach Blexen und Radtour durch Butjadingen zum Mittagessen im Kutterhafen Fedderwardersiel und Besuch des Nationalparkhauses Wattenmeer. Weiterfahrt nach Eckwarderhörne und mit der Fähre nach Wilhelmshaven zur Übernachtung z. B. im Beans Parc Hotel Jade * oder Wilhelms Haven Hotel * in Wilhelmshaven

3. Tag: Wilhelmshaven – Varel, ca. 30 km

Radtour entlang des Jadebusens zum Künstlerort Dangast und Vareler Hafen zum Fischbuffet am Abend, Übernachtung in Varel *.

4. Tag: Varel – Brake, ca. 30 km

Radtour zum Melkhus nach Jade zur Erfrischungspause. Möglichkeit des Kanufahrens auf der Jade. Weiterfahrt durch die Wesermarsch zur Hafenstadt Brake an der Unterweser, Besuch des Schiffahrtmuseums oder der Weserinsel Harriersand, Übernachtung  in Brake *.

5. Tag: Brake – Bremerhaven

Schifffahrt mit der „Oceana“ nach Bremerhaven mit Hafenrundfahrt, Möglichkeit zum Museumsbesuch und Rückfahrt oder Verlängerung in Bremerhaven.

 

Radreise 2: Bremen, Bremerhaven und Unterweser (ca. 100 km)

Erlebt norddeutsches Hafen- und Großstadtflair sowie eine idyllische Flusslandschaft mit Museumshäfen, Segelschiffen und traumhaften Sandstränden. Von Bremerhaven geht es mit dem Schiff nach Brake an die Unterweser und weiter entlang des Weserradweges nach Vegesack, zum maritimen Stadtteil Bremens. Durch romantische Fluss- und Parklandschaften an Lesum und Wümme fahrt Ihr nach Bremen. Von dort geht mit der Bahn zurück oder mit dem Schiff nach Brake und mit dem Fahrrad zurück nach Bremerhaven.

1. Tag: Bremerhaven – Brake/Elsfleth, ca. 10 km

Ankunft in Bremerhaven, 15.00 Uhr Schifffahrt nach Brake, Übernachtung in Brake oder im Hotel zur Kogge in Elsfleth.

2. Tag: Brake/Elsfleth – Vegesack, ca. 20 – 30 km

Besuch des Schiffahrtmuseums Unterweser und Radtour über Elsfleth nach Vegesack zur Übernachtung auf dem Schulschiff Deutschland oder im Hotel Atlantik *.

3. Tag: Vegesack – Bremen, ca. 30 km

Radtour entlang Lesum und Wümme zum Bürgerpark in Bremen, Kanufahrt im Bürgerpark, Besuch der Schlachte und Übernachtung z. B. im Hotel Munte * am Stadtwald, Altbremer Stadthaus Mitte *, Innside by Melia Bremen *, Hotel Zum Kuhhirten*.

4. Tag: Bremen – Bremerhaven, ca. 40 km

Schifffahrt auf der Weser nach Brake und Radtour nach Bremerhaven, Rückfahrt oder Verlängerung in Bremerhaven.

Radreise 3: Hafenstädte an der Unterweser (ca. 110 km)

Lernt die maritime Landschaft an der Unterweser zwischen Bremen und Bremerhaven von der Wasser- und Landseite kennen. Bei einer kombinierten Rad- und Schiffstour entlang des Weserradweges erlebt Ihr jeden Tag idyllische Park- und Flusslandschaften, traumhafte Sandstrände sowie kleine und große Hafenstädte. Von Bremen geht es entlang Wümme und Lesum nach Vegesack und weiter entlang der Weser zur Weserinsel Harriersand und mit der Fähre nach Brake. Ein Schiff fährt Euch dann von Brake nach Bremerhaven. Der Rückweg führt mit dem Rad und Schiff von Nordenham entlang der Unterweser zurück nach Bremen.

1. Tag: Bremen – Vegesack, ca. 30 km

Ankunft in Bremen, Möglichkeit zur Kanufahrt im Bürgerpark und Radtour entlang Lesum und Wümme nach Vegesack, Kaffeepause an der Wümme, Übernachtung in Vegesack z. B. auf dem Schulschiff Deutschland oder im Hotel Atlantik *.

2. Tag: Vegesack – Brake, ca. 30 km

Radtour durch Parkanlagen an der Weser mit Stopp bei einem großen U-Boot-Bunker und weiter zur Insel Harriersand mit traumhaftem Sandstrand, Überfahrt nach Brake und Besuch des Schiffahrtmuseums Unterweser mit traumhafter Aussicht auf die Flusslandschaft, Übernachtung  in Brake  *

3. Tag: Brake – Bremerhaven – Nordenham, ca. 10 km

Schifffahrt von  Brake nach Bremerhaven, Möglichkeit zur Hafenrundfahrt, Museumsbesuch oder Radtour zum Schaufenster Fischereihafen, Überfahrt nach Blexen und Radtour nach Nordenham zur Übernachtung z. B. im Komforthotel Butjadinger Tor *.

4. Tag: Nordenham – Bremen, ca. 40 km

Radtour über Brake und Elsfleth nach Bremen-Farge und Schifffahrt nach Bremen, Bummel über die Weserpromenade Schlachte und Übernachtung in Bremen, z. B. im Hotel Munte * am Stadtwald, Altbremer Stadthaus Mitte *, Innside by Melia Bremen *, Hotel Zum Kuhhirten*.

5. Tag: Bremen

Aufenthalt in Bremen und Rückfahrt

 

Radreise 4: Von der Weser zur Elbe (ca. 220 km)

Während einer abwechslungsreichen Radreise lernt Ihr die beiden Metropolen Bremen und Hamburg mit Rad und Schiff kennen. Von Bremen geht es durch die idyllische Flusslandschaft Unterweser in die Seehafenstadt Bremerhaven und zum Nationalpark und UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Auf dem Nordseeküstenradweg fahrt Ihr nach Cuxhaven und weiter durch die maritime Flusslandschaft Unterelbe nach Hamburg, vorbei an kleineren und größeren Häfen, gemütlichen Städtchen, urigen Bauernhöfen und Obstwiesen im Alten Land. Mit Rad und Schiff kann man auf der anderen Elbseite über Blankenese, Wedel zurück nach Cuxhaven fahren. Erlebt Schiffe, Strand und weites Land.

1. Tag: Bremen

Ankunft in Bremen, Besichtigungen und freie Zeit in Bremen und Übernachtung z. B. im Hotel Munte * am Stadtwald, Altbremer Stadthaus Mitte *, Innside by Melia Bremen *, Hotel Zum Kuhhirten*

2. Tag: Bremen – Elsfleth, ca. 45 km

Radtour entlang Wümme, Lesum und Weser über Vegesack nach Elsfleth zur Übernachtung im Hotel zur Kogge oder auf der Eylers Ranch.

3. Tag: Elsfleth – Brake – Bremerhaven, ca. 12 km

Radtour nach Brake und Schifffahrt nach Bremerhaven mit Hafenrundfahrt. Freie Zeit und Übernachtung z. B.  im Havenhostel Bremerhaven *, im Atlantic Hotel Sail City * oder im Im-Jaich Hotel * in Bremerhaven.

4. Tag: Bremerhaven – Cuxhaven, ca. 43 km

Radtour nach Cuxhaven zur Übernachtungz. B. im Best Western Donner’s Hotel * oder im Strandhotel Duhnen/Aparthotel Kamp *.

5. Tag: Cuxhaven – Freiburg, ca. 50 km

Radtour nach Freiburg zur Übernachtung  z. B. im Hotel Gut Schöneworth *.

6. Tag: Freiburg – Stade, ca. 35 km

Radtour nach Stade zur Übernachtung z. B. im Kiek In Hotel zur Einkehr * in Stade,  im  Hotel garni am Obsthof in Stade * oder in der Pension und Obsthof Hauschildt in Jork.

7. Tag: Stade – Hamburg, ca. 35 km

Radtour durchs Alte Land und Elbefahrt von Lühe nach Schulau, Mittagessen mit Schiffsansage in Wedel an der Elbe. Radtour über Blankenese nach Hamburg zur Übernachtung in den nachhaltigen Hotels, z. B. im Raphael Hotel Wälderhaus *, im Pierdrei Hotel Hafencity *,  im Scandic Hotel Emorio*, im Junges Hotel *,  im Mövenpick Hotel * oder im Ökotel Hamburg *

8. Tag: Hamburg

Hafenrundfahrt oder Alsterfahrt und Aufenthalt in Hamburg, Rückfahrt mit der Bahn

Weitere Radfernwege & Radrouten in der Region

 

Ems-Radweg (ca. 375 km)

Genussradler und jene, die unvergessliche Erlebnisse suchen, sind auf dem EmsRadweg richtig, denn dieser folgt auf ca. 375 Kilometern dem eindrucksvollen Fluss Ems von seinem Ursprung bis zur Mündung in die Nordsee. So erlebt man quasi hautnah, wie das kleine Flüsschen in Hövelhof entspringt, sich in einen imposanten Strom verwandelt und schließlich bei Emden in die Nordsee fließt. Selbstverständlich kann man dem EmsRadweg auch in entgegengesetzter Richtung folgen, denn er ist entsprechend durchgängig ausgeschildert, und man muss nur auf das Symbol achten: ein grünes Doppel-E mit einer blauen Welle.

 

Internationale Dollartroute (ca. 300 km)

Der ca. 300 km lange deutsch-niederländische Radwander-Rundkurs der Internationalen Dollardroute führt durch ausgedehnte Polderlandschaften, durchzogen von einem lebenserhaltenden Aderwerk von Sieltiefs und Gewässern, die idealen Lebensraum für eine besondere Flora und Fauna bieten. Die Dollard Route durchquert verträumte kleine Ortschaften, die ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben. Hafenstädte, historische Stätten, alte Kirchen und wunderschöne Altstädte sind nur einige Attraktionspunkte der ganz unterschiedlichen Orte. Kulinarische Spezialitäten wie Fisch und Meerestiere oder Ostfriesen-Tee sind Gaumenfreuden für begeisterte Radwanderer. Ruhe und Gastlichkeit prägen einen unvergesslichen Urlaub im Nordwesten Deutschlands und den Niederlanden.

 

Deutsche Fehnroute (ca. 173 km)

Langgestreckte Fehndörfer sind charakteristisch für die 173 km lange Deutsche Fehnroute, die als Auto- und Radfahrstrecke hervorragend in beide Richtungen ausgeschildert ist. Radtouristen radeln an schnurgeraden Wieken entlang und überqueren Klappbrücken. An der Strecke liegen zahlreiche Zeugen der Vergangenheit. Dazu gehören prächtige Windmühlen, funktionsfähige Schleusen, uralte Backsteinkirchen und hübsche Gulfhäuser. Deiche und Wiesen, Wallhecken, moorige Naturschutzgebiete und Wasserläufe prägen die Fehnlandschaft. Interessante kleine Museenerzählen die eindrucksvolle Geschichte der Moorsiedler und Seefahrer, zeigen ostfriesische Traditionen und Bräuche. Seefahrt und Schiffbau sind für diese Region nach wie vor bedeutend. Spürbar wird dies in den attraktiven Hafenstädten Leer und Papenburg, die einen lebhaften Kontrast zur idyllischen Ruhe unterwegs bieten.

 

Weserradweg (ca. 506 km)

Der Weser-Radweg führt auf 500 km gut ausgebauter Strecke vom Weserbergland bis zur Nordsee. in der Hansestadt Bremen, die größte Stadt am Weser-Radweg, beginnt die Unterweser. Von Bremen geht es links der Weser durch die maritime Landschaft der Wesermarsch. In Nordenham hat man dann die Wahl: entweder per Fähre in die Seestadt Bremerhaven übersetzen und dem Weser-Radweg bis zur Nordsee nach Cuxhaven folgen oder die Halbinsel Butjadingen erradeln und das UNSECO-Weltnaturerbe Wattenmeer entdecken.

 

Radrundweg Unterweser

Der Radrundweg Unterweser verbindet alle Städte links und rechts der Unterweser: Von Bremen über Vegesack bis zur Seestadt  Bremerhaven. Von dort aus geht es mit der Fähre nach Nordenham und durch die Wesermarsch immer am Deich entlang über Brake, Elsfleth, Berne und Lemwerder zurück nach Bremen. Beobachtet vom Ufer die großen Dampfer, Traditionsschiffe und die zahlreichen Segelschiffe auf der Weser. Sehenswürdigkeiten, Ausflugslokale und Melkhüs ermöglichen  eine abwechslungsreiche Radtour auf flachen Wegen durch die Region Unterweser. Fährverbindungen und Weser-Ausflugsfahrten zwischen der linken und der rechten Weserseite ermöglichen Abkürzungen oder Streckenvariationen.

 

Deutsche Sielroute Wesermarsch (ca. 180 km)

Auf der Deutschen Sielroute erwartet die Radler eine ausgeschilderte Strecke durch das „platte Land“, das auch weniger geübten Radlern oder Kindern das Radfahren zu einem Vergnügen werden lässt. Der Radrundweg führt ohne Berg und Tal in einem geschlossenen Radwegenetz von rund 200 km vorbei an Unterweser, Jadebusen, Wattenmeer der Nordsee und zahlreichen Sielen, die der Entwässerung des Landes dienen, zu interessanten Punkten in der Wesermarsch: Deichschäfereien, Schöpfwerke, alte Mühlen, Museen, künstlerisch gestaltete Dorfkirchen, reetgedeckte Fachwerkhäuser, Naturbeobachtungspunkte und jede Menge Kulturlandschaft.

 

Hunteradweg von der Weser zum Dümmer See (ca. 130 km)

Für Radreisende ist es möglich auf 137 km die vielfältigen Landschaftstypen von der Wesermarsch, durch die Stadt Oldenburg und den Naturpark Wildeshauser Geest, bis hin zum Naturpark Dümmer per Rad zu erkunden. Dabei bietet sich alternativ auch eine Fahrt auf der Strecke von Süden nach Norden an.

Plant der Radfahrer seine Tour von Norden nach Süden, dann beginnt der Hunteradweg an der Weser in Elsfleth und führt von dort zunächst durch die weite Landschaft der Wesermarsch, vorbei an Deichschäfereien nach Oldenburg. Von Oldenburg aus können die Radfahrer durch den Naturpark Wildeshauser Geest mit den malerischen Dörfern Hatten, Ostrittrum und Dötlingen fahren. Auch Abstecher zu archäologisch bedeutsamen Großsteingräbern bieten sich im Verlauf des Weges an.

 

Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer (ca. 450 km)

Entdeckt die abwechslungsreiche Naturlandschaft im grünen Triangel zwischen den beiden Flussmündungen Elbe und Weser und der Nordseeküste und folgt den natürlichen Flussläufen von Wümme, Hamme, Oste, Geeste und Lune. Genießt die Ruhe einsamer Moorseen, klarer Heidegewässer sowie den unverkennbaren Geruch feuchter Moorwiesen, um anschließend bei Ebbe während eines ausgiebigen Spazierganges auf dem Meeresgrund der Nordsee die Seele baumeln zu lassen. Ebenso reizvoll ist es, entlang des Weges alte Hansestädte, maritime Metropolen, attraktive Küstenbadeorte sowie historische, idyllische Dörfer und Kleinstädte zu entdecken wie Bremen, Bremerhaven, Cuxhaven, Bad Bederkesa, Bremervörde und Stade u. a..

Elberadweg (ca. 797 km)

Der Elberadweg führt vom Nationalpark Sächsische Schweiz mit Sandsteinfelsen über Dresden und durch Weinberge zum Unesco­Biosphärenreservat „Flusslandschaft Unterelbe“. Ab Hamburg  – die Welt- und Hafenstadt – geht es auf der linken Elbseite durch das Obstanbaugebiet des Alten Landes. So nahe der Mündung erreicht das Wasser eine enorme Weite. Aber erst wenn die Kugelbake, das historische Seefahrtszeichen von Cuxhaven, erreicht ist, schweift der Blick über die Nordsee und man kann den Ozeanriesen zum Abschied hinterherwinken.

 

Mönchsweg (ca. 525 km)

Pilgert per Rad auf dem Mönchsweg von Kirche zu Kirche. Der Mönchsweg folgt dabei den Spuren der Missionare ab Bremen durch Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Dänemark und verläuft dabei quer durch die Maritime Landschaft Unterelbe. Von Bremen bis Wischhafen verläuft die Niedersächsische Route 190 km durch idyllische Landschaften und historische Orte des Elbe-Weser-Dreiecks. Nach der Elbquerung geht es in Schleswig-Holstein auf 340 km weiter über Deiche, durch alte Waldgebiete und die Holsteinische Schweiz bis zur Ostseeküste.

Radfernweg Deutsche Fährstraße (ca. 250 km)

Die „Fähren-Route“ von Bremervörde bis Kiel erstreckt sich über 250 km. Man erfährt mehr als 50 verschiedene Flussquerungsmöglichkeiten von der Furt über Kahn- und Prahmfähren bis hin zu Hochbrücken und Hochseefähren. Zu den technischen Höhepunkten gehört u. a. die Schwebefähre in Osten.

Der Eider-Treene-Sorge-Weg (ca. 240 km)

Der Eider-Treene-Sorge-Weg ist ein etwa 240 Kilometer langer Radweg, der sich als Rundkurs durch das größte Niederungsgebiet von Schleswig-Holstein schlängelt. Die Landschaft wird geprägt von malerischen Flüssen und Kanälen, weitläufigen Wiesen und Weiden, sowie Moor- und Waldgebieten. Interessante Ortschaften und Städte säumen den Rundkurs und geben den Radtourern die Möglichkeit, mit den Sehenswürdigkeiten, historischen Bauten und zahlreichen Museen jene Region noch etwas intensiver kennenzulernen.

Grenzroute (ca. 130 km)

Als Grenzroute bezeichnet man den Radweg, der zum einen eine Verbindung zwischen Nord- und Ostsee darstellt und zum anderen auf etwa 130 Kilometern gleich viele Male die deutsch-dänische Grenze zwischen Højer und Flensburg kreuzt. Dabei lernen die Radtourer jene Region kennen, deren Geestlandschaft im Westen von Heide und Binnendünen geprägt wird und die sich im Osten eher hügelig gibt. Größtenteils verläuft die Grenzroute auf asphaltierten Wirtschaftswegen sowie auf Kieswegen, die abseits der Straßen verlaufen. Da die gut beschilderte Radroute meistenteils recht eben ist, werden sich hier auch Familien mit Kindern sowie Anfänger wohlfühlen. Zahlreiche Wetterschutzhütten, Rastplätze und öffentliche Toiletten sind entlang der Route vorhanden, und durch die Anbindungen an Bus- und Bahnnetze gestalten sich An- und Abreise überaus praktisch.

Nord-Ostsee-Kanal-Route (ca. 325 km)

Die Nord-Ostsee-Kanal-Route, auch als NOK-Route bekannt, führt über 325 Kilometer entlang des Nord-Ostsee-Kanals und durch das traumhafte Hinterland Schleswig-Holsteins. Dabei erleben Radfahrer beschauliche Landschaften, die Nord- und Ostsee voneinander trennen, sowie „Riesenpötte“, die langsam auf der meistbefahrenen Seeschifffahrtsroute der Welt ihrem Ziel entgegengleiten. Täglich sind dies mehr als einhundert Schiffe, die den Kanal zwischen Brunsbüttel und Kiel nutzen. Daher kommen Radtourer täglich in den Genuss, einen interessanten Mix aus Containerschiffen, edlen Jachten und hochseetauglichen Luxuslinern zu bewundern. Denn der Radweg führt meist nah an der Wasserstraße entlang, vorbei an Flüssen und Seen und durchquert Wald- und Wiesenlandschaften, die zum Innehalten verführen. Genau wie die imposanten Schleusenanlagen und Brücken, die den Weg säumen und für interessante Fotomotive sorgen. Fähren führen über den Kanal, so dass Radtourer immer wieder flexibel sind, um auch die anliegenden idyllischen Kanal-Gemeinden zu entdecken, Herrenhäuser und Landgüter zu bewundern und sich in der Atmosphäre der schleswig-holsteinischen LebensArt gewissermaßen zu verlieren.

Die Ochsenweg-Ostroute (ca. 232 km)

Die berühmte Handelsroute, die im 19. Jahrhundert Norddeutschland mit Dänemark verband, gehört zu den populärsten Radwegen im „Hohen Norden“. Über etwa 245 Kilometer verbindet sie Flensburg mit Wedel. Darüber hinaus gibt es zwei schöne Varianten, die als Ostroute und Westroute bekannt sind; eine prima Gelegenheit für jene Radtourer, die aus der Radroute Ochsenweg einen interessanten Rundkurs machen möchten.

Mecklenburger Seen-Radweg (ca. 630 km)

Mit einer Länge von ca. 630 km ist der Mecklenburgische Seen-Radweg einer der schönsten Radwege zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Mecklenburg Vorpommern. Der Seen Radweg beginnt im romantischen Lüneburg und endet in Wolgast. Der Mecklenburgischer Seen Radweg verläuft von Lüneburg über Bleckede (15km) ,Neuhaus (10 km), Dömitz (40 km), Ludwigslust (40 km), Parchim (40 km), Plau (35 km), Röbel (40 km), Waren (30 km), Mirow (40 km), Neustrelitz (45 km), Neubrandenburg (60 km), Ueckermünde (75 km), Hansestadt Anklam (35 km) und Ahlbeck (50 km) bis nach Wolgast (40 km).

Reiseplanung mit TOURIMAR

Mit meiner Reisewebseite möchte ich Euch bei Eurer Reiseplanung unterstützen. Ihr findet hier verschiedene Reiseberichte aus der ganzen Welt, Reisetipps und Empfehlungen zu Reiseländern, Unterkünften, Buchungsmöglichkeiten, Infos über nachhaltiges Reisen & Hilfsprojekte.

Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum verantwortungsvoll!